Unsere Richtlinien für ein verantwortungsvolles Handeln

Sichere Produkte und eine verantwortungsvolle Kommunikation sind entscheidend, um das Vertrauen unserer Verbraucher und Interessengruppen in unsere Marken aufzubauen und zu stärken.

Mit ausgewählten Lebensmitteln und Getränken die Gesundheit und das Wohlbefinden von möglichst vielen Menschen steigern – das ist unser Anspruch. Dazu gehören nicht nur gesündere Produkte und eine gesundheitsbewusste Ernährung. Auch mit unseren eigenen Geschäftspraktiken wollen wir dazu beitragen, eine gesündere Zukunft aufzubauen. Denn nur mit dem anhaltenden Vertrauen unserer Verbraucher können wir unsere Mission erfüllen. Um dieses Vertrauen zu gewinnen und zu bewahren, kommunizieren wir verantwortungsvoll – insbesondere mit Kindern – und machen die Lebensmittelsicherheit überall und jederzeit zu unserer obersten Priorität. Diese Ziele verfolgen wir global und regional im Raum Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Lebensmittelsicherheit

Expander Icon Expander Icon

Unser oberstes Ziel: Sichere Produkte entwickeln, herstellen und liefern. Unsere Richtlinie zur  Lebensmittelsicherheit hilft uns außerdem sicherzustellen, dass unsere Produkte jederzeit mit den lokalen Gesetzen und Vorschriften sowie mit unseren strengen Maßgaben zur Lebensmittelsicherheit  übereinstimmen. Wir beteiligen uns auch aktiv an der GFSI-Organisation Global Food Safety, um die neuesten Forschungsergebnisse zu Techniken und Prozessen der Lebensmittelsicherheit zu nutzen.

Überprüfung unserer Compliance

Expander Icon Expander Icon

Wir überprüfen unsere Compliance stetig und leiten ­– wenn nötig – Korrekturen ein. Die Einhaltung des ICC-Kodex durch Danone wird jährlich und weltweit von KPMG im Rahmen des Audits unserer Ernährungsberichte überprüft. Das Ergebnis veröffentlichen wir in unseren Berichten (Integrierter Bericht, Broschüre Nutrition & Health Achievements) auf unserer Website.

Unsere Kommunikation mit Kindern überprüfen wir besonders gründlich: sowohl intern durch den Danone Way (von PwC geprüft) als auch durch die zahlreichen lokalen und regionalen Vereinbarungen, die wir getroffen haben.

In den meisten der beteiligten Länder wird die Einhaltung dieser Verpflichtung durch eine externe Stelle bescheinigt. So wird Accenture beispielsweise seit 2009 jedes Jahr von der IFBA beauftragt, die Einhaltung der Marketingprinzipien von Unternehmen unabhängig zu überprüfen. Den Compliance-Score für TV- und Internet-Medien veröffentlichen wir in unseren Berichten (Integrierter Bericht, Broschüre Nutrition & Health Achievements) auf unserer Website.

Im Bereich der Vermarktung von Muttermilchersatzstoffen führen wir selbst initiierte externe Audits durch. So arbeiten wir jedes Jahr mit qualifizierten externen Experten zusammen, um diese Bewertungen durchzuführen. Zudem veröffentlichen wir deren Ergebnisse und gehen die angegebenen Problembereiche an. Darüber hinaus beauftragt FTSE4Good regelmäßig gründliche Verifizierungsbewertungen unserer Praktiken zusammen mit unabhängigen Dritten, um sicherzustellen, dass wir die strengen Kriterien des Index auch einhalten.

RESPECT-Programm für nachhaltiges Sourcing

Expander Icon Expander Icon

Unser 2005 gestartetes RESPECT-Programm erweitert unser Engagement für wirtschaftlichen Erfolg und sozialen Fortschritt entlang unserer Lieferkette – mit Ausnahme der Milcherzeuger, die unter das Programm für nachhaltige Landwirtschaft FaRMS fallen.

Durch das RESPECT-Programm durchlaufen alle direkten Lieferanten bestimmter Kategorien einen strengen Prozess der Bewertung ihrer sozialen, ökologischen und ethischen Leistung. So erhöhen wir die Zuverlässigkeit der Lieferkette, schonen die natürlichen Ressourcen unseres Planeten und schützen die Menschen, die für und mit uns arbeiten.

Wir glauben: Das, was wir tun, ist ebenso wichtig, wie die Art, wie wir etwas tun. Deshalb haben wir verantwortungsvolle, nachhaltige Beschaffungspraktiken in unserer gesamten Lieferkette etabliert und zu einem integralen Bestandteil unserer Strategie gemacht. Wir sind Mitglied im AIM-Fortschrittsforum, das zur kontinuierlichen Verbesserung des nachhaltigen Einkaufs in unserer Branche beiträgt, sowie im Konsumgüterforum.

Gemäß unserer Nachhaltigkeitsprinzipien haben wir das RESPECT-Programm auf soziale, ökologische und ethische Grundlagen ausgerichtet, die in unseren Allgemeinen Beschaffungsbedingungen festgelegt sind und in alle Verträge einbezogen werden.

Unser Ziel ist es, diese Richtlinien konsequent umzusetzen und die Nachhaltigkeit und ethische Leistung der Lieferanten zu verbessern. Dafür treffen wir bewusste Entscheidungen: In einigen Fällen sehen wir keine andere Wahl, als die Beziehung zu Lieferanten zu beenden, die nicht nach diesen Regeln spielen wollen.

Unser Ansatz

Expander Icon Expander Icon

Wir sind der Meinung, dass wir als Lebensmittelunternehmen eine entscheidende Rolle spielen: Durch unser breites Produktportfolio haben wir einen positiven Einfluss auf Fragen der öffentlichen Gesundheit und Ernährung. Wir sind auch der Ansicht, dass unsere Kommunikation und unsere Dienstleistungen dazu beitragen sollten, die Verbraucher über die Bedeutung einer gesunden Ernährung und eines gesunden Lebensstils aufzuklären. Wir wollen die Angehörigen der Gesundheitsberufe über die Bedeutung einer angemessenen Ernährung in jedem Alter informieren.

Wir verpflichten uns – in Übereinstimmung mit dem Kodex der Internationalen Handelskammer für verantwortungsvolle Marketingkommunikation für Lebensmittel und Getränke – sowie nationalen und regionalen Standards zu verantwortungsvoller Werbung. Unser Ansatz umfasst alle von uns entwickelten bezahlten und unbezahlten Kommunikationsmittel, insbesondere Materialien, die zur Werbung für unsere Marken oder Produkte bei den Verbrauchern verwendet werden.

Wir verpflichten uns, sicherzustellen, dass unsere Marketingkommunikation legal, anständig, ehrlich und jederzeit wahrheitsgemäß ist. Auch unsere Angaben basieren auf einer soliden, wissenschaftlichen Grundlage. Was bedeutet das?

  • Wir liefern die Nährwertangaben, mit denen Verbraucher fundierte Ernährungsentscheidungen treffen können.
  • Wir legen besonders Wert auf praktische und benutzerfreundliche Informationen, um die Verbraucher dabei zu unterstützen, sich und ihre Familien gesund zu ernähren.
  • Wir stellen sicher, dass unsere Informationen über Produktvorteile zuverlässig und verständlich sind.

In Zusammenarbeit mit unseren Branchenverbänden, wie der World Federation of Advertisers und der International Chamber of Commerce (ICC), unterstützen wir die Entwicklung allgemeiner Grundsätze in diesem Bereich und deren Integration in die Selbstregulierungskodizes und -systeme von Werbung und Marketing auf der ganzen Welt.

Unsere globalen Prinzipien

Expander Icon Expander Icon

Wir verpflichten uns, bei der Verteilung unserer Marketingausgaben in erster Linie gesunde Produkte zu fördern. 88% unseres Umsatzvolumens sind in gesunden Kategorien angesiedelt, den überwiegenden Teil unseres Marketingbudgets investieren wir in die Werbung für gesunde Produkte. Doch das ist noch nicht alles: Darüber hinaus erwarten wir, dass unsere Marketingausgaben für gesunde Produkte und gesündere Alternativen dank unserer Nutrition Commitments in den kommenden Jahren weltweit steigen werden. Zum Nachlesen veröffentlichen wir jedes Jahr (in unserer Broschüre Nutrition & Health Achievements Leaflet und unserem integrierten Bericht) den Prozentsatz der Marketingausgaben, die gesunde Kategorien und die gesündesten Produkte eines Portfolios fördern.

Uns ist bewusst, dass chronische ernährungs- und lebensstilbedingte Krankheiten weit verbreitet sind. Daher ist es unser Grundsatz, jede Art von Botschaft zu vermeiden, die den übermäßigen Konsum eines unserer Produkte oder das Streben nach einem ungesunden Lebensstil fördern könnte. Wir verpflichten uns deshalb, Produkte nur im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung zu präsentieren.

Wir verwenden bewusst keine "Size Zero"-Modelle und Akteure in unserer Werbung. Damit setzen wir ein Statement: Wir unterstützen keinen "ungesunden" Schlankheitswahn und setzen uns für die Vielfalt in der Werbung ein.

Kommunikation mit Kindern

Expander Icon Expander Icon

Marketing uns Werbung kann das Kaufverhalten und kurzfristige Essgewohnheiten von Kindern unter zwölf Jahren beeinflussen – das hat die Forschung gezeigt.

Als Gründungsmitglied des EU-Versprechens (2007) haben wir deshalb unser Marketing und unsere Werbung für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren auf folgende Richtlinien beschränkt.

Wir bewerben nur noch Produkte, die folgenden Richtlinien entsprechen:

  • Richtlinien strengerer gemeinsamer Branchenkriterien, wie z. B. die gemeinsamen EU Ernährungskriterien 
  • Oder ab 2021 unseren strengeren Danone-Ernährungskriterien

Eine konkrete Zusage wird hier detailliert beschrieben. Zu unseren Marketing-Grundsätzen für Kinder gehören auch:

  • keine irreführenden Nachrichten
  • keine Untergrabung der elterlichen Einflussnahme
  • kein Hinweis auf eine Zeit/Sensibilität der Dringlichkeit oder einen Preisminimierungsdruck
  • keine Ausnutzung der Vorstellungskraft oder Unerfahrenheit eines Kindes
  • keine Förderung ungesunder Ernährungsgewohnheiten
  • keine Verwischung der Grenze zwischen Marketing und Branding

Konkret wenden wir folgende Regeln an:

  • keine Verwendung von Prominenten oder lizenzierten Charakteren, außer bei Produkten, die die oben genannten Ernährungskriterien erfüllen.
  • keine Verwendung von Werbespielen, Spielzeug, Gutscheinen, Wettbewerben, außer im Falle von Produkten, die die oben genannten Ernährungskriterien erfüllen.
  • keine Probenahme oder Kommunikation von Produkten in Primär- oder Sekundarschulen, in Kindergärten, Kindertagesstätten und Aktivitätszentren – es sei denn, dies wird von der Schulverwaltung zu Bildungszwecken ausdrücklich gefordert oder mit ihr vereinbart, und nur bei Produkten, die den oben genannten Ernährungskriterien entsprechen.

Bislang umfasst unser Ansatz für die Vermarktung von Kindern die kommerzielle Kommunikation über TV und Radio, Print, Internet von Drittanbietern und unternehmenseigene Websites.

Vermarktung von Muttermilchersatzstoffen

Expander Icon Expander Icon

Wir unterstützen die globale Empfehlung der WHO zur öffentlichen Gesundheit, die eine ausschließliche Stillzeit für die ersten sechs Monate des Lebens fordert. Ebenso eine weitere Stillzeit von bis zu zwei Jahren (und darüber hinaus) sowie die sichere Einführung geeigneter Zusatznahrung.

Wir haben ein eigenes Positionspapier zum Thema Gesundheit und Ernährung in den ersten 1000 Tagen veröffentlicht. Dieses basiert auf zwei Überzeugungen:

1. Das Stillen muss geschützt und gefördert werden.

2. Die beste Ernährung für Mütter, Säuglinge und Kleinkinder muss gewährleistet sein.

Wir unterstützen die Ziele und Prinzipien des Internationalen Kodex der WHO für die Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten und die nachfolgenden relevanten WHA-Resolutionen. Wir haben eine strenge globale Politik: Wir bewerben keine Säuglingsanfangsnahrung für Kinder im Alter von null bis sechs Monaten, auch wenn es die lokalen Gesetze es erlauben. Darüber hinaus haben wir in Übereinstimmung mit den FTSE-Kriterien für Länder, die als risikoreich eingestuft sind, unsere Richtlinie freiwillig auf zwölf Monate verlängert, was über die lokale Gesetzgebung hinausgehen kann. In diesen Ländern mit erhöhtem Risiko verbieten wir uns auch die Förderung von Zusatznahrung und Getränken für Säuglinge bis zu sechs Monaten. Wir befolgen die lokalen Gesetze, wenn sie strenger sind als unsere Richtlinien.

Im Jahr 2016 wurden wir in den FTSE4Good-Index aufgenommen. Zusätzlich zur Erfüllung der Einschlusskriterien für Umwelt-, Sozial- und Governance-Praktiken müssen FTSE4Good-Unternehmen, die Muttermilchersatzstoffe vermarkten, bestimmte Marketingindikatoren erfüllen.

Verantwortungsvoller Umgang mit Angaben für Nährwerte & Gesundheit

Expander Icon Expander Icon

2002 haben wir bei Danone eine interne Unternehmensrichtlinie eingeführt, die für alle Geschäftsbereiche gilt. Sie gewährleistet die Konsistenz, Glaubwürdigkeit und wissenschaftliche Genauigkeit der Gesundheits- und Ernährungsbotschaften, die in jeder unserer Mitteilungen stecken.

Alle kommerziellen Mitteilungen, die gesundheits- oder nährwertbezogene Angaben enthalten und sich an die Öffentlichkeit, Kunden oder Angehörige der Gesundheitsberufe richten, müssen gemäß dieser Richtlinie validiert werden – einschließlich gemeinsamer Werbekampagnen und Verkaufsförderungskampagnen, bei denen eine unserer Marken benannt oder impliziert ist.

Um die Konsistenz und Robustheit der Kommunikation mit Verbrauchern und Angehörigen der Gesundheitsberufe zu gewährleisten, erstellen wir Kommunikationsrichtlinien und setzen diese gemäß dem lokalen Rechtsrahmen um. Die Kommunikation erfolgt im Einklang mit den betreffenden Rechtsrahmen, der lokalen Praxis sowie den Verhaltenskodizes für bewährte Verfahren und Ethik. Sie steht im Einklang mit dem Image der betreffenden Marke und den Verpflichtungen von Danone Nutrition. Nährwert- oder gesundheitsbezogene Angaben werden durch wissenschaftliche Erkenntnisse belegt.

Bereitstellung von Nährwertinformationen für die Verbraucher

Expander Icon Expander Icon

Wir haben uns seit 2007 freiwillig dazu verpflichtet, den Verbrauchern umfassende Nährwertinformationen zur Verfügung zu stellen, wie z. B. eine detaillierte Nährwerttabelle auf der Rückseite jedes Produkts, zusammengefasste Nährwertinformationen auf der Vorderseite jeder Packung und einen Kontakt für den Verbraucher, um Produkt- und Nährwertinformationen zu erhalten (Website, Callcenter...).

Für alle unsere Produkte für die allgemeine Bevölkerung und in allen Regionen, in denen sie nicht im Widerspruch zu den lokalen Vorschriften der Etikettierung stehen, verpflichten wir uns, folgendes auf der Verpackung anzugeben:

  • Die Nährstoffaufnahme, die die meisten Menschen für eine gesunde Ernährung täglich zu sich nehmen sollten.
  • Die Portionsgröße und in Bezug auf Mehrportionspackungen, die Anzahl der in der Packung enthaltenen Portionen.
  • Detaillierte Nährwertangaben auf der Rückseite der Packung, einschließlich Energie, Fett (davon gesättigte Fettsäuren, einfach ungesättigte Fettsäuren, mehrfach ungesättigte Fettsäuren), Kohlenhydrate (davon Zucker, Polyole, Stärke), Ballaststoffe, Proteine und Salz; auf 3 verschiedene Arten (pro 100g/100 ml; pro Portion; pro % der Referenzeinnahmen pro Portion);

Wir verpflichten uns auch zur Kennzeichnung von Produkten, die entweder einen natürlich hohen Gehalt an Mikronährstoffen aufweisen oder mit Mikronährstoffen angereichert sind. Darüber hinaus verpflichten wir uns, auf unseren Länderwebsites die detaillierte Nährstoffzusammensetzung aller im Land erhältlichen Produkte anzugeben.