Unser einzigartiges Wachstumsmodell

EIN AUSGEWOGENES WACHSTUMSMODELL AUFBAUEN

Unser Ziel ist es, ein ausgewogenes, profitables und nachhaltiges Wachstumsmodell aufzubauen.

Wachstum, der Kern des Geschäftsmodells

Wir sind Teil der dynamischsten Bereiche der Lebensmittel- und Getränkeindustrie und haben uns eine starke Führungsposition in allen Märkten erarbeitet. Das verdanken wir unserem einzigartigen Portfolio starker Marken, unseren besonderen Fähigkeiten in den Bereichen Innovation und Markenaktivierung sowie unserer Entwicklung neuer Vertriebskanäle.

Profitables Wachstum generieren

In einem zunehmend volatilen und komplexen Umfeld ist es unser Ziel, unser Wachstumsmodell durch disziplinierte Ressourcenallokation, Effizienzgewinne und Kostenoptimierung zu stärken – kurzfristig wie langfristig.

Wir bevorzugen daher strategische Wachstumschancen, die langfristigen Wert schaffen, gegenüber taktischen, kurzfristigen Allokationen.

Unser Optimierungsprogramm: Weniger Kosten für mehr Wachstum

In diesem Zusammenhang starteten wir ein Optimierungsprogramm namens Protein für die Vertriebs-, Verwaltungs- und allgemeinen Kosten. Damit wollen wir die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens stärken und werden bis Ende 2020 Ausgaben von 1 Mrd. € eingespart haben. Wir werden nachhaltige Effizienz in unser Geschäftsmodell integrieren und so die besten Bedingungen schaffen, um besser zu investieren, besser einzukaufen und effizienter zu arbeiten. Dazu werden wir einen erheblichen Teil der Wachstumsgewinne reinvestieren, um die Umsetzung der eigenen Strategie und Mission zu unterstützen.

Verantwortungsbewusste Unternehmensführung: Fortsetzung unseres dualen Wirtschafts- und Sozialprojekts mit B Corp

Die Zusammenarbeit mit der internationalen Non-Profit-Organisation B-Lab zur Vergabe der B Corp-Zertifizierung stellt einen wichtigen neuen Meilenstein in unserem dualen Wirtschafts- und Sozialprojekt dar, das Antoine Riboud erstmals 1972 in seiner Rede in Marseille erwähnte. Unser Ansatz schafft Mehrwert für Verbraucher und Aktionäre. Wir verändern die Art und Weise, wie die Lebensmittel und Getränke unserer Hauptmarken gestaltet und produziert werden, indem wir etwa die Zahl der Inhaltsstoffe reduzieren und neue Produktlinien für Bio- und Nicht-GVO-Produkte vorschlagen. Wir verpflichten uns auch zur Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft, zur Förderung der Kreislaufwirtschaft, zur Wassereinsparung, zur Reduzierung von Abfall, zur Verringerung des CO2-Ausstoßes, zur Förderung des Tierschutzes und zu Investitionen in die Gemeinschaft.

Ein neuer Ansatz für das Management strategischer Ressourcen

Mit Engagement und Verantwortungsbewusstsein transformieren wir auch den vorgelagerten Teil unseres Geschäfts (Umweltmanagement, Rohstoffversorgung, Produktionsprozesse und Logistik). So optimieren wir unsere Kosten, schützen die Lebenszyklen unserer strategischen Ressourcen und schaffen einen Hebel zur Wertschöpfung und Differenzierung im Wettbewerb.

Eine unserer wichtigsten strategischen Leitlinien ist daher ein neuer Ansatz für das Management unserer strategischen Ressourcen (Milch, Wasser und Kunststoff). Diese Ressourcen sind für uns unerlässlich, nicht nur aus wirtschaftlicher, sondern auch aus ökologischer und sozialer Sicht. Unsere wichtigsten Rohstoffe stammen aus der Natur und müssen daher besonders geschützt werden. Wir schaffen und teilen dafür gemeinsame Werte in den Ökosystemen und Gemeinschaften, in denen wir tätig sind. Die Ressourcen werden als Zyklen verwaltet, um ihre langfristige Rentabilität zu gewährleisten, ihre Volatilität zu begrenzen und schließlich einen echten Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

Danone, growth brands model

ZIELE FÜR 2020

Als Teil unseres Transformationsplans für starkes, profitables und nachhaltiges Wachstum haben wir für 2020 ehrgeizige Ziele festgelegt: ein flächenbereinigtes Umsatzwachstum zwischen 4% und 5%, zu dem auch die folgenden Leistungen auf der Ebene der Berichtseinheiten gehören:

  • starkes flächenbereinigtes Wachstum von über 5% für EDP Noram, Specialized Nutrition und Danone Waters; und
  • flächenbereinigtes Wachstum von 3% bis 4% für EDP International.

Wir streben für 2020 eine wiederholte operative Marge von über 16% an, die in erster Linie folgendermaßen getrieben ist:

  • eine strukturelle Verbesserung der Marge in allen Kategorien durch mehr Disziplin und einen strengeren Prozess der Ressourcenzuteilung, um profitables Wachstum zu gewährleisten;
  • das Effizienz-Programm „Protein“, das bis Ende 2020 zu Einsparungen von über 1 Milliarde Euro führen wird, wovon mindestens 300 Millionen Euro netto nach Reinvestitionen bis Ende dieses Jahres in die Margenausweitung geflossen sein werden (100 Millionen Euro pro Jahr seit 2018);
  • ein 300 Millionen US-Dollar umfassendes Synergieprogramm, das im Jahr 2020 durch die Übernahme von WhiteWave/Alpro auf der Ebene der wiederkehrenden operativen Erträge generiert wurde.

Schließlich werden wir uns weiterhin auf die Steigerung des Free Cashflows konzentrieren, der zum Abbau der finanziellen Verschuldung beiträgt. Ziel ist es, das Verhältnis von Nettoverschuldung/EBITDA im Jahr 2020 unter dem Dreifachen zu halten. Im Jahr 2022 wollen wir einen ROIC-Wert von rund 12% erreichen.